Bornheim – BÜSTRA L 118 / L 300

bornheim-buestra-l-118-l-300

Die vierarmige signalisierte Kreuzung L118 / L300 in Bornheim-Hersel liegt unmittelbar neben einem Bahnübergang, der von der Linie 16 der HGK (Köln-Bonn) im 20-min-Takt geschlossen wird. Dies führt in den Spitzenstunden zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Darüber hinaus liegen der Knotenpunkt und der BÜ auf dem Schulweg mehrerer hundert Schüler. Die vorhandene Verkehrsführung wurde in einem Sicherheitsaudit als mangelhaft bewertet.
Eine Optimierung der vorhandenen Signaltechnik ist aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Daher soll der Knotenpunkt ausgebaut und mit einer neuen BÜSTRA ausgestattet werden.

  • Verkehrstechnische Untersuchung
  • Verkehrszählungen
  • Kapazitätsnachweise nach dem HBS
  • Verkehrstechnische Entwürfe Knotenpunkt
  • Programmierung BÜSTRA (LISA+)
  • Mikrosimulationen (VISSIM) für
    BÜSTRA-Steuerung
  • Straßenplanung HOAI
  • Öffentlichkeitsarbeit

Verkehrsuntersuchung / LSA-Planung (seit 2016)

Auftraggeber: Straßen.NRW RNL Ville-Eifel (Euskirchen)

Weitere Projekte aus dem Arbeitsfeld Verkehrstechnik