Herford, Verkehrskonzept für Konversionsflächen

Die Hansestadt Herford war bis Ende 2015 eine bedeutende Garnisonsstadt. Mit dem Freiwerden sämtli­cher Militärflächen im Stadtgebiet bieten sich neue Möglichkeiten der Stadtentwicklung. Im Rahmen einer Verkehrsuntersuchung waren die verkehrlichen Auswirkungen möglicher Nachfolgenutzungen zu ermitteln und Maßnahmen zur Anpassung der Verkehrsinfrastruktur zu entwickeln.

  • Analyse des Verkehrsaufkommens
  • Prognose des Verkehrsaufkommens für unterschiedliche Szenarien
  • Bewertung der künftigen Verkehrssituation
  • Ableitung von Maßnahmen im Verkehrsnetz

Beauftragung und Abschluss 2016

Auftraggeber: Stadt Herford

Weitere Projekte aus dem Arbeitsfeld Verkehrsplanung