Saarbrücken – Vollanschluss A620 AS Messe

Durch den halbseitigen Autobahnanschluss Messe (A620) sind Gewerbe- und Industrieflächen sowie ein ganzer Stadtteil nur indirekt und umwegig erschlossen. Ferner fehlt heute die Möglichkeit, an der AS Messe in Richtung Luxemburg auf die A620 aufzufahren. Zudem führen der heutige nicht regelkonforme Ausbaustand der A620 sowie deren Anschlussstellen in Saarbrücken täglich zu spürbaren Verkehrsbehinderungen.
Ziel der durchgeführten Verkehrsuntersuchung war die Entwicklung und Bewertung von Maßnahmen zur Verbesserung der zukünftigen Verkehrsabläufe sowohl auf der A620 als auch im umliegenden städtischen Straßennetz.

  • Kapazitätsnachweise für 26 Knotenpunkte
  • Entwicklung erforderlicher Ausbaustände
  • Mikrosimulationen (VISSIM) für
    26 städtische Knotenpunkte und
    4 Anschlussstellen der A 620
  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nach EWS
  • Makrosimulation für die A620 (KAPASIM)
  • Abstimmung mit Ministerium und Stadt SB

Mehrfachbeauftragung seit 2014

Auftraggeber: Landesbetrieb für Straßenbau des Saarlandes (LFS)

Weitere Projekte aus dem Arbeitsfeld Verkehrstechnik