Verkehrsuntersuchung und Mobilitätskonzept für den newPark Datteln

Am nördlichen Rand des Ruhrgebiets soll der newPark, ein 156 ha großes Gebiet zur Ansiedlung
von Industrie und Gewerbe realisiert werden. Im Rahmen einer Verkehrsuntersuchung, die von
der Brilon Bondzio Weiser GmbH als Fachbeitrag zum Bebauungsplanverfahren erarbeitet wurde,
hat sich gezeigt, dass das mit einer vollständigen Entwicklung des Areals mutmaßlich verbundene Verkehrsaufkommen nur dann leistungsfähig abgewickelt werden kann, wenn die geplante Ortsumgehung B 474n vollständig realisiert ist.
Die newPark GmbH und die Stadt Datteln verfolgen – unabhängig von den Realisierungsmöglichkeiten der B 474n – das Ziel, das zusätzliche Verkehrsaufkommen im motorisierten Individualverkehr, das aufgrund der zukünftigen Nutzungen im newPark zu erwarten ist, zu begrenzen. Dazu wurde die Brilon Bondzio Weiser GmbH damit beauftragt, ein Mobilitätskonzept zu erarbeiten.
Die wesentlichen Aufgaben der BBW GmbH waren:

  • Bestandsaufnahme und Analyse der aktuellen Situation im motorisierten Individualverkehr
  • Verkehrsprognose einschließlich einer Verkehrserzeugungsrechnung für verschiedene Entwicklungsstufen des newParks, Umlegung auf das Straßennetz, Kapazitätsberechnungen
  • Herleitung einer Empfehlung zur zeitlichen Staffelung des Vorhabens
  • Detaillierte Analyse des Angebots und der Planungen im Bereich des ÖPNV sowie des nicht motorisierten Verkehrs
  • Entwicklung und Darstellung eines Mobilitätskonzepts mit Vorschlägen zur Ergänzung des ÖV-Angebots (z.B. mit einer newPark-Ringlinie unter Einbeziehung der benachbarten Städte bzw. Bahnhöfe), Ergänzung des Radverkehrsnetzes (z.B. mit Velorouten), Einrichtung eines Mobilitätsmanagements für die Beschäftigten, Kunden und Besucher des newParks etc.

Auftraggeber: newPark Planungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Datteln

<h2 class=“white“>Weitere Projekte aus dem Arbeitsfeld Verkehrsplanung</h2>